Pro-Wrestling
(Die Seite wurde neu angelegt: „Als '''unabhängige Wrestlingszene''' (engl. ''Independent Circle''), auch ''Indys'' genannt, bezeichnet man jene Promotionen, die in den USA und Kanada keine…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Als '''unabhängige Wrestlingszene''' (engl. ''Independent Circle''), auch ''Indys'' genannt, bezeichnet man jene [[Promotion]]en, die in den USA und Kanada keinem großen ''[[Wrestling-Dachverband]]'' angehören und damit autonom agieren. Damit stehen sie außerhalb der heutigen [[WWE]], [[TNA]] und [[RoH]]. Letztere entstammt aus der unabhängigen Szene und wird dieser vielfach als wichtigste Wrestlingorganisation dieser zugerechnet.
 
Als '''unabhängige Wrestlingszene''' (engl. ''Independent Circle''), auch ''Indys'' genannt, bezeichnet man jene [[Promotion]]en, die in den USA und Kanada keinem großen ''[[Wrestling-Dachverband]]'' angehören und damit autonom agieren. Damit stehen sie außerhalb der heutigen [[WWE]], [[TNA]] und [[RoH]]. Letztere entstammt aus der unabhängigen Szene und wird dieser vielfach als wichtigste Wrestlingorganisation dieser zugerechnet.
   
Die [[Affilate]]s der [[National Wrestling Alliance]] werden aus ''[[Independent Promotions]]'' gebildet. Das sind Ligen der unabhängigen Szene, die eine organisatorische Größe erreicht haben, um nun unter dem [[Banner]] der NWA agieren zu können. Bekannteste US-Promotionen der unabhängigen Wrestlingszene sind die [[CZW]] oder die [[IWA East Coast]]. Die unabhängige Wrestlingszene ist länderübergreifend. So arbeitet die US-Szene eng mit der kanadischen und deutschen Wrestlingszene zusammen. So treten [[Wrestler]] der US-amerikanischen Wrestlingszene vielfach bei der [[Westside Xtreme Wrestling|wXw]] und [[GSW]] an. Umgekehrt werden deutschsprachige Wrestler zu Shows in die Vereinigten Staaten geholt oder dort ausgebildet.
+
Die [[Affiliate]]s der [[National Wrestling Alliance]] werden aus ''[[Independent Promotions]]'' gebildet. Das sind Ligen der unabhängigen Szene, die eine organisatorische Größe erreicht haben, um nun unter dem [[Banner]] der NWA agieren zu können. Bekannteste US-Promotionen der unabhängigen Wrestlingszene sind die [[CZW]] oder die [[IWA East Coast]]. Die unabhängige Wrestlingszene ist länderübergreifend. So arbeitet die US-Szene eng mit der kanadischen und deutschen Wrestlingszene zusammen. So treten [[Wrestler]] der US-amerikanischen Wrestlingszene vielfach bei der [[Westside Xtreme Wrestling|wXw]] und [[GSW]] an. Umgekehrt werden deutschsprachige Wrestler zu Shows in die Vereinigten Staaten geholt oder dort ausgebildet.
 
 
[[Kategorie: Wrestling-Begriffe]]
 
[[Kategorie: Wrestling-Begriffe]]

Version vom 19. November 2011, 18:07 Uhr

Als unabhängige Wrestlingszene (engl. Independent Circle), auch Indys genannt, bezeichnet man jene Promotionen, die in den USA und Kanada keinem großen Wrestling-Dachverband angehören und damit autonom agieren. Damit stehen sie außerhalb der heutigen WWE, TNA und RoH. Letztere entstammt aus der unabhängigen Szene und wird dieser vielfach als wichtigste Wrestlingorganisation dieser zugerechnet.

Die Affiliates der National Wrestling Alliance werden aus Independent Promotions gebildet. Das sind Ligen der unabhängigen Szene, die eine organisatorische Größe erreicht haben, um nun unter dem Banner der NWA agieren zu können. Bekannteste US-Promotionen der unabhängigen Wrestlingszene sind die CZW oder die IWA East Coast. Die unabhängige Wrestlingszene ist länderübergreifend. So arbeitet die US-Szene eng mit der kanadischen und deutschen Wrestlingszene zusammen. So treten Wrestler der US-amerikanischen Wrestlingszene vielfach bei der wXw und GSW an. Umgekehrt werden deutschsprachige Wrestler zu Shows in die Vereinigten Staaten geholt oder dort ausgebildet.